Archiv kunstreisen


27. - 28. Juni 2017

Kunstreise zur documenta 14

Hier zu den ersten Fotos und Eindrücken unserer gelungenen Reise, zum Parthenon der Bücher auf dem Friedrichsplatz in Kassel. Ein Lieblingsplatz von uns und der documenta! Der Bau weist mit Wucht darauf hin, dass erstmalig auch in Athen die documenta zu Gast ist. Noch immer werden Bücher eingewickelt und bilden damit die Säulen. Bücher, die irgendwo und irgendwann auf der Welt verboten waren und sind.

besuchergruppe im Friedricianum

Im Friedricianum - Sperrmüll aus Marmor: das Kunstwerk eines rumänischen Künstlers

"Monument for strangers and refugees - Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt" - dieser Schriftzug aus dem Matthäus-Evangelium schmückt den Obelisken zur documenta 14 auf dem Kasseler Königsplatz.

Der Schriftzug auf dem documenta-Kunstwerk des Künstlers Olu Oguibe ist in vier Sprachen zu lesen: Deutsch, Arabisch, Türkisch und Englisch.

Der Portikus des Fridericianums ist mit neuer Inschrift versehen.
Nicht mehr „Museum Fridericianum“ konnten wir lesen, sondern "Beeingsafeisscary“, was heißt „Sicher zu sein, macht Angst“.  Die große Lektion ist, dass es keine Lektion gibt. Das sollen wir lernen! Ganz nach dem diesjährigen Kurator Adam Szymczyk.

Das Kunstwerk „fabrikneue Stacheldrahtrollen“ werden vom Künstler Kendell Geerswohl geordnet, in Regalen fein sortiert und erzählen wortlos ihre Geschichte.

Grandios verwandelndes Farbspiel und Lichtinstallation im Fridericianum

Eine Installation vor der documenta Halle. 20 große Abwasserröhren zu einem Block geschichtet. Gemeinsam mit Kasseler Möbel Design Studenten sind daraus Miniwohnungen geworden. Der gebürtige irakische Künstler möchte darauf hinweisen, dass Flüchtlinge in einer griechischen Hafen Stadt in solchen Röhren Unterschlupf fanden.

Ungeplante aber glücksbringende Pause im angrenzenden Park der Kunsthalle „Neue und Alte Hauptpost“.

Graffitis im Tunnel des Nordparkviertels von Kassel – wir waren beeindruckt!



18. März 2017

Kunstreise nach Hamburg

Deichtorhallen, Haus der Photographie Ausstellung "Gute Aussichten – junge deutsche Fotografie" sowie "EPEA 03 und die herausragenden jungen europäischen Fotografen"; Besuch auf der PLAZA „Elphi“, der Elbphilharmoie.

Das Haus der Fotografie war überraschend gut bestückt, die Projekte und Einzelstücke, die Fotografien außerordentlich interessant anzusehen und gut kommentiert durch unseren Guide. Die gesamte Ausstellung sehenswert,
ebenso das kleine Essen im Restaurant und die Eindrücke auf der Plaza der
Elbphilharmonie…
Auch wenn wir nicht alles einsehen konnten … diese KVA-Reise ist
wiederholbar.



05. - 12. November 2016

Kunst- und Kulturreise nach Madrid mit Walter Peter

Ausflug nach Toledo

Deutschsprachige Stadtführungen mit Insidertipps und Führungen in den Museen: Museo Nacional del Prado, Museo Thyssen-Bornemisza, Centro de Arte Reina Sofia.



21. - 22. September 2016

Kunstreise nach Frankfurt/Main

2-tägig

Museumsufer Frankfurt, auf die Kulturmeile am Main, ins Städel nebst seinen Anbauten, ebenso die Schirn, wahlweise das Liebieghaus oder das MMK, Museum für die moderne Kunst;

Kunstführungen in den Museen, Rundumblick über die Stadt vom höchsten Wolkenkratzer, dem Maintower.



26. September 2015

Schwerin

Staatliches Museum Schwerin, Schloss Schwerin, Ausflug in die Altstadt oder ein Abstecher beim Kunstverein Schwerin. Ausstellung: „Kaleidoskop der Moderne - Chagall, Miró, Picasso und die Avantgarde“, Kunstsammlung der „Galerie Alte & Junge Meister“

Fotos: © Staatliches Museum Schwerin


31. Oktober - 7 November 2015

Kunst- und Kulturreise nach Florenz

mit Walter Peter


25. April  2015

Münster

Kunstfahrt nach Münster zu den aktuellen Ausstellungen sowohl im neu eröffneten  LWL-Museum für Kunst und Kultur (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) als auch im Kunstmuseum Pablo Picasso. 


27. September 2014

NordArt in Büdelsdorf bei Rendsburg -

ein Ausflug der besonderen Art

Download
Rückblick NordArt 27.9.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 223.0 KB

August 2014

Oslo

Kunst- und Kulturreise mit Walter Peter

Download
Bericht und Fotos von Ulrich Sonntag
Oslo-Reisebericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Oktober 2012

Bremerhaven

Eine Reise zu unseren Nachbarn:

Kunstmuseum Bremerhaven, Galerie 146

Download
Bericht von Bärbel van Weert-Frerick
Bremerhaven Reisebericht 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.9 KB

Mai 2012

Reise durch das Baltikum

Tallinn, Riga, Vilnius

 

mehr lesen...


März 2012

Kunstmuseum Wolfsburg

Die Kunst der Entschleunigung


11. - 18. Juni 2010

St. Petersburg

 

mehr lesen...

 


4. - 11. Oktober 2009

Budapest

 

Download
Reisebericht von Hanne Lange-Michel
budapest09_reisebericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

21. - 23. Mai 2009

Dessau

Bauhaus & Co

Download
Reisebericht von Ingrid Hense
dessau09-bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.0 KB

13. -15. Februar 2009

München

Kandinsky-Retrospektive:

Gemäldeschau im Kunstbau, Villa des Lenbachhauses, Pinakothek der Moderne


August 2006

Landart

Iffigenalp, Schweiz

Kunstreise mit Walter Peter

Fotos der Teilnehmer-Projekte, die im Rahmen der Landart Reise rund um die Iffigenalpe in der Schweiz entstanden sind.


12. - 15. Mai 2006

Amsterdam

400 Jahre Rembrandt:
van Gogh-Museum, Rembrandthaus, Rijksmuseum


26. - 28. März 2004

Berlin - Museum of Modern Art

MoMA - Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie, Führung, Theater, Jüdisches Museum


Mai 2003

Schwerin und Wismar

Diese Kunstreise führte uns nach Schwerin und Wismar auf den Spuren norddeutscher Backsteingotik. Zudem besuchten wir eine Gartenschau im Schweriner Schlossgarten und Schloss Willigrad mit Ausstellung und Skulpturengarten.


August 2002

documenta 11, Kassel

2-Tages-Reise mit Führungen


Mai/Juni 2002

St. Petersburg mit Eremitage, Russischem Museum, Jussopov-Palas, Peterhof (Schloß Peters d. Gr.), Pawlowsk (Schloß Katharina der Großen.) sowie Haus und Museum des Malers Ilja Repin in Repino an der Ostsee.


Mai 2002

3-tägige Kunstreise per Bus nach Weimar und Erfurt. Es ist nach Dessau und den Wörlitzer Gärten im jahr 2001 die zweite Kunstreise, die von Ingrid Guderian organisiert wurde.